Kontakt
Zur Übersicht
Pressekontakt
Linda Geis
Corporate Communications Expert
Telefon (Anfragen/Support):
E-Mail:
29. Juni 2013

Innovative Hydraulik für hoch spezialisierte Baumaschine

Menzi Muck setzt in einer neuen Schreitbagger-Baureihe das LSC-System von Linde Hydraulics ein.

Auf der bauma hat der Schweizer Baggerhersteller Menzi Muck das erste Modell einer neuen Schreitbagger-Baureihe vorgestellt. Die Arbeitshydraulik der hoch spezialisierten Baumaschine ist als Komplettsystem aus Komponenten von Linde Hydraulics konfiguriert – einschließlich der elektronischen Steuerung.

Schreitbagger – auch Spinnenbagger genannt – gehören zu den echten Spezialisten unter den Baumaschinen. Sie bewegen sich auf vier Rädern vorwärts, die über so genannte Schreitbeine mit dem Unterwagen verbunden sind. Über diese Beine kann die Spurweite und auch die Höhe des Fahrzeugs in einer großen Bandbreite verändert werden, so dass sich die Maschinen sowohl bei der Fahrt als auch im Arbeitsmodus, wenn die Abstützungen an den Schreitbeinen ausgefahren sind, sehr flexibel an die Umgebungsbedingungen anpassen lassen. Damit sind sie bestens geeignet z. B. für Arbeiten an sehr steilen Hängen oder in Bachläufen.

Überlagerte Bewegungen mit hoher Dynamik
Wie flexibel derartige Maschinen sind, hat ein Auftritt bei „Wetten dass…“ im Jahr 2006 gezeigt, der auch heute noch als Youtube-Video beeindruckend anzusehen ist. Hier überwand ein Schreitbagger des Schweizer Herstellers Menzi Muck – unter Zuhilfenahme des Baggerlöffels als zusätzliche Abstützung – einen fünf Meter hohen Betonklotz und zeigte, wie passend die Bezeichnung „Spinnenbagger“ ist.

Um die Vielzahl der Freiheitsgrade auszunutzen, benötigt man nicht nur einen sehr geübten Fahrer, sondern auch eine leistungsfähige Hydraulik, die die häufig überlagerten Bewegungen mit der jeweils gewünschten Dynamik oder Feinfühligkeit ausführt.

Die neue Schreitbagger-Baureihe von Menzi Muck bietet dem Fahrer interessante Zusatzfunktionen – das LSC-System von Linde Hydraulics macht´s möglich.

Gemeinschaftsentwicklung auf hohem Niveau
Bei der Entwicklung einer neuen Baureihe, die Menzi Muck auf der bauma 2013 erstmals der Öffentlichkeit vorstellte, haben die Bagger-Konstrukteure eng mit Linde Hydraulics sowie mit der Girtec AG, Systempartner von Linde Hydraulics in der Schweiz, zusammengearbeitet. Gemeinsam entwickelten sie ein Hydrauliksystem, das die Vorteile der Linde Synchron Control (LSC) nutzt und nicht nur den hohen Anforderungen der sehr speziellen Bewegungsabläufe eines Schreitbaggers gerecht wird, sondern auch die Realisierung von Zusatzfunktionen erlaubt.

Eine Tandenpumpeneinheit aus Verstell- und Regelpumpe versorgt die Arbeits- und die Fahrhydraulik.

Tandempumpeneinheit übernimmt die Versorgung
Herzstück des Hydrauliksystems ist eine Tandempumpeneinheit. Eine Load Sensing-Regelpumpe vom Typ HPR 105-02 E1L für den offenen Kreislauf versorgt die Arbeitshydraulik mit Druckflüssigkeit, eine Verstellpumpe HPV 75 02 E2 für den geschlossenen Kreislauf treibt die Fahrmotoren an.

Die Steuerung erfolgt über einen kompakten LSC-Monoblock, bei dem drei Wegeventile in ein gemeinsames Gussgehäuse integriert sind. Die Druckabsicherung ist ebenfalls im Monoblock integriert, Sonderfunktionen können über eine Zwischenplatte realisiert werden. Die Ventile sind strömungsoptimiert und mit integrierten Druckwaagen und Druckkopierern ausgestattet.

Die hydraulischen Steuerungsfunktionen sind in einem kompakten LSC-Monoblock zusammengefasst.

Soziales Load-Sensing
Zu den Besonderheiten des LSC-Systems gehört die Fähigkeit des „sozialen Load-Sensings“. Damit ist eine besondere Art der Volumenstromregelung bei überlagerten Bewegungen gemeint, wie sie gerade bei Schreitbaggern sehr häufig angefordert werden. Je nachdem, wie der Fahrer den Joystick auslenkt, werden die entsprechenden Funktionen bedarfsgerecht versorgt – und zwar auch dann, wenn der angeforderte Förderstrom den maximal möglichen Pumpenförderstrom übersteigt. In diesem Fall wird der zur Verfügung stehende Förderstrom unter den Verbrauchern gemäß ihrer Anforderung aufgeteilt.

Komplettsystem mit elektronischer Steuerung und Joystick
Die elektronische Steuerung der Schreitbagger-Hydraulik stammt ebenfalls aus dem Systembaukasten von Linde Hydraulics. Sie bildet die komplette Fahr- und Arbeitshydraulik der neuen Arbeitsmaschine ab. Die Linde-Softwareentwickler haben hier einige Zusatzfunktionen realisiert. Dazu gehört die Möglichkeit, vor-konfigurierte Fahrprogramme wie z. B. einen „Ecomode“-Modus anzuwählen, in dem der Schreitbagger besonders energiesparend arbeitet. Der Joystick, mit dem der Bediener die Hydraulikfunktionen bedient, stammt aus dem Programm des Linde Hydraulics-Partners Girtec, so dass nahezu die komplette Hydraulik einschließlich Regelelektronik und Mensch-Maschine-Schnittstelle aus einer Hand kommt.

Menzi Muck Einsatzfoto Schreitbagger.

Fazit: Ein kompaktes und leistungsstarkes Hydrauliksystem aus einer Hand. Menzi Muck hat bereits gute Erfahrungen mit Hydraulikkomponenten und systemen von Linde Hydraulics gesammelt. Bei der Entwicklung der neuen Bau-reihe, die die Bezeichnung M 3/ M 5 trägt, spielte neben der Zuverlässigkeit und Flexibilität des LSC-Systems auch die hohe Leistungsdichte der zentralen Komponenten eine entscheidende Rolle: Die Kombination aus HPR- und HPV Pumpe ist deutlich kompakter als Wettbewerbssysteme und zugleich leistungsstärker.

 

Pressekontakt
Linda Geis
Corporate Communications Expert
Telefon (Anfragen/Support):
E-Mail: